DIE LETZTEN WOCHEN VOR DEM WETTKAMPF

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn in deinem Netzwerk:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Sportsman with sports nutrition at the table
Kennt ihr das auch? In 2 Wochen ist Wettkampf und irgendwie habt ihr das Gefühl, dass ihr nicht gut genug vorbereitet seid? JA?

Auch in der Schulzeit kam es bei mir oft genug vor, dass ich das Gefühl hatte, dass die Prüfung nicht gut werden könnte und daher lernte ich noch schnell am Tag davor bis zur Erschöpfung. Das Ergebnis war meistens auch nicht so berauschend da ich unausgeruht zur Prüfung ging.

Besser hat es erfahrungsgemäß immer dann funktioniert wenn ich mich langfristig auf eine Prüfung vorbereitet  und davor ausreichend regeneriert habe.

Beim Sport verhält es sich genauso. Das Training muss auch hier in den Wochen und Monaten vor dem Wettkampf absolviert werden. In der letzten Woche kann man dann keine Leistungssteigerung mehr hervorrufen.
Welche Fehler kann man in den letzten Wochen begehen ?

1. Schnell noch lange L�ufe vor dem Halbmarathon oder Marathon




Ihr seid euch plötzlich nicht mehr sicher, ob ihr die Distanz überhaupt schafft und wollt euch daher beweisen, dass es möglich ist. Und das am besten ein paar Tage vor dem Wettkampf.

Besser wäre es die Distanz 1-2 Monate vor dem Wettkampf im Training (langsamer als das Wettkampfziel) zu absolvieren. Direkt vor dem Wettkampf ist es wichtiger, zu regenerieren und nicht auch noch die Bänder und Gelenke mit einem langen Lauf zu belasten.



2. Trainingsrückstand aufholen



Du hattest in der Vorbereitung eine Verkühlung oder konntest beruflich bedingt weniger als geplant trainieren?Diesen Rückstand kannst du leider nicht mehr in 1 oder 2 Wochen aufholen. Übertraining in den letzten Wochen vor dem Wettkampf führt eher zur Ermüdung und im Extremfall zu Überbelastung, Verkühlungen und Verletzungen. Besser wäre hier das Ziel an das durchgeführte Training und die Form anzupassen.

3. Experimente mit dem Essen




Es ist dein erster Wettkampf und du hast von Kollegen gehört, dass sie sich anders ernähren als du?  Sie verwenden Gel’s oder ähnliches?  Du willst das auch, hast aber noch keine Erfahrungen mit Wettkampfernährung.Direkt vor dem Wettkampf sollte nicht mit der Ernährung experimentiert werden. Ernährung sollte immer zuvor im Training getestet werden. Nicht jeder verträgt jedes Produkt und dann wäre es doppelt blöd, wenn der Wettkampf aufgrund von Unverträglichkeit abgebrochen werden muss.

4. Neues Equipment kaufen



Dein Saisonhighlight steht vor der Türe und du willst dich mit neuen Schuhen, neuem Shirt, neuer Hose und neuen Socken für das harte Training belohnen?Dann solltest du bitte rechtzeitig vor einem Wettkampf testen ob die Schuhe passen (Mehr Infos zum Laufschuhkauf in meinem Blog „Der richtige Laufschuh„)  und auch mal in der Wettkampfkleidung ein Training absolvieren. So siehst du ob die Kleidung scheuert, die Socken passen und ob die Schuhe eh keine Blasen erzeugen.Das Schlimmste wäre, wenn du den Wettkampf abbrechen müsstest, weil du Blasen an den Füssen hast.
Mein persönliches Fazit

In den Tagen vor dem wichtigen Wettkampf sollten keinerlei Experimente durchgeführt werden. Zusätzlich sollte ein Trainingsrückstand akzeptiert werden und nicht auf Druck in 1 oder 2 Wochen aufgeholt werden. Besser ist es die Situation zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen.

Wert sollte in der direkten Vorbereitung auf Regeneration gelegt werden. Die von mir beschriebenen Fehler sind nur ein Auszug von möglichen Fehlern in der direkten Wettkampfvorbereitung.
Viel Spass und Erfolg bei deinem Saisonhighlight. Damit es auch wirklich ein Highlight wird, solltet ihr die oben angegebenen Punkte beachten!

Sportliche Grüsse
Michael

Fazit

Michael Wernbacher
WEMOVE Runningstore
Landstraßer Hauptstraße 1b, 1030 Wien, Österreich
Tel : +43 1 7101814
www.wemove.at

https://www.facebook.com/wemoverunningstore/

Schreibe einen Kommentar

This site uses User Verification plugin to reduce spam. See how your comment data is processed.

Weitere Beiträge

Ernährung im Wettkampf

Bevor über etwaige Details zum Thema Wettkampfernährung gesprochen werden kann ist es notwendig sich selbst ein paar wichtige Fragen zu stellen. Um welche Art von Wettkampf oder Training handelt es sich? Wie lange dauert der Wettkampf oder das Training?

Weiterlesen »

Regeneration

In unserer Leistungsgesellschaft geht es immer darum noch mehr und das in noch kürzerer Zeit. Beim Sport ist es leider ähnlich. Es muss immer weiter, höher, schneller sein weil man sich ja weiterentwickeln und sich mit anderen messen will. Die Wichtigkeit von Regeneration wird leider immer noch unterschätzt.

Weiterlesen »

Abnehmen und Muskelaufbau

Gerade vor dem Sommer starten viele das Projekt „Strandfigur“ oder auch einfacher gesagt „Abnehmen“. Manche wollen dann aber gleich das volle Programm mit Abnehmen und Muskelaufbau. Aber geht das überhaupt gleichzeitig? In meinem Blog erzähle ich euch wie es sinnvoll umsetzbar ist.

Weiterlesen »